OpenSource
 

 

 
 

Open Source Technologie - Definition, Einsatzfelder und Nutzen

Offene Quelle? Bei der wörtlichen Übersetzung könnte der Nicht-EDV-Spezialist auch an ein neues Mineralwasser denken. Tatsächlich geht es bei dem derzeit in aller (IT-)Munde diskutierten Thema um harte Fakten wie Kostenreduzierung, Herstellerunabhängigkeit und Flexibilität im Bereich der IT-Infrastruktur und bei der Realisierung neuer IT-Projekte.  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Was ist Open Source?


Der Begriff Open Source steht für IT-Projekte, bei denen sich mehrere Entwickler mit dem Ziel zusammenschließen, eine IT-Aufgabenstellung gemeinsam zu lösen und das Projekt kontinuierlich zu verbesssern. Die Entwicklung findet dabei auf spezialisierten Plattformen statt wie beispielsweise sourceforge als die weltweit Größte. Diese Plattformen unterstützen die Entwickler im Projekt mit Managementtechniken und erleichtern es den Besuchern, eine Lösung für ihre Aufgabenstellung zu finden. Die unabhängigen Plattformen dienen damit gleichzeitig der Qualitätssicherung der Projekte.

Damit ein Projekt als Open Source Projekt bezeichnet werden darf, reicht es nicht den Quellcode offenzulegen, sondern es müssen verschiedene Bedingungen erfüllt sein, OpenSource Definition.

Konzentrieren wir uns auf die wesentlichen Kriterien, sind dies:

  • keine Lizenzkosten für die Software
  • Offener Quellcode
  • Freie Weiterentwicklungs- und Verbreitungsoption
 [ Ich will mehr wissen >>> ]

Wie professionell ist Open Source?

Viele IT-Verwantwortliche stellen sich die Frage, wie es eigentlich mit der Qualität und Professionalität von Open Source Projekten steht?

Während Open Source anfangs ein Thema für Spezialisten und Idealisten war, stehen inzwischen professionelle Projekte zur Lösung der verschiedensten Aufgabenstellungen zur Verfügung. Der beste Indikator für die Professionalität ist die Beteiligung von namhaften Industrieunternehmen an OpenSource Projekten wie beispielsweise die Nutzung der Entwicklungsumgebung Eclipse durch IBM.

Die Nachweise für Professionalität und Qualität sind also durch vielerlei Beispiele geführt, was nicht heißt, dass es trotzdem noch die Spreu vom Weizen zu trennen gilt.

Die entscheidende Frage ist deshalb wo und wie kann ich Open Source einsetzen und was können Open Source Projekte nützen:  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Kosten sparen durch Open Source Technologien

Eine aktuelle Studie zu den Kosten ist die Soreon Studie "Kassensturz: Open-Source und proprietäre Software im Vergleich". In der Soreon Studie wurden für typische Unternehmensgrößen 10, 100 und größer 1000 Mitarbeiter der direkte monetäre Nutzen durch den Einsatz von Open Source untersucht. Zentrales Ergebnis der Studie ist, dass je nach Unternehmenstyp und Größe bis zu 30 % der IT-Kosten eingespart werden können. Das größte Einsparpotenzial wurde hierbei im Bereich der Großunternehmen gesehen. Bei der Soreon Studie lag die Sicht insbesondere auf dem Bereich der Betriebssysteme und Office-Anwendungen.

Kosteneinsparung durch Open Source ist allerdings auch ein zentrales Thema im Bereich des klassischen Projektgeschäftes. So sind Open Source Projekte als Basis oder als Module bei der Realisierung eines IT-Systems einsetzbar. Stimmen die gewünschten Funtkionalitäten und Geschäftsprozesse mit dem Open Source Modul überein, sind Kosteneinsparungen von 80 - 90% durchaus realisistisch. Auf das Gesamtprojekt bezogen ist so eine Reduzierung der Projektkosten in Höhe von 10 – 30 % erreichbar bzw. können die Projekte bei gleichem Budget aufgewertet werden.  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Flexibilität und Unabhängigkeit vom Hersteller

Der Einsatz von Open Source liefert nicht nur einen direkten monetären Nutzen, sondern sichert in Zeiten vielschichtiger Entwicklungstrends die Unabhängigkeit von einem Hersteller. So erhöhen während oder nach einem Projekt eingebrachte Änderungswünsche die Kosten des Projektes überproportional oder sind je nach System gar nicht umsetzbar. Der Zugriff auf den Quellcode -nicht nur bei Open Source Projekten- sichert hierbei die Unabhängigkeit vom Hersteller und die Flexibilität in der Entwicklung, so daß unvorhergesehene Funkionalitäten später ohne Probleme integriert werden können. Wichtig hierbei ist, daß mit offenen Standards und modernen Technologien im Entwicklungsprozess gearbeitet wird.  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Wirtschaftlicher Entwicklungsprozess durch Open Source

Die Frage nach den Technologien führt auf eine bisher wenig verbreitete Anwendung von Open Source: Der Einsatz von Open Source zur Rationalisierung des Entwicklungsprozesses. Was bedeutet dies?  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Kleiner Exkurs in die Standardisierung des Entwicklungsprozesses

Zur Erläuterung der Rationalisierungsmöglichkeiten soll ein kleiner Exkurs in den Softwareentwicklungsprozess dienen. Klassischerweise werden IT-Projekte in den Phasen Pflichtenheft und Realisierung abgewickelt. Üblicherweise werden die Anforderungen an das zu realisierende IT-System vom Berater im Pflichtenheft dokumentiert. Wie der Berater die Anforderungen beschreibt, der Kunde diese versteht und der System Designer diese umsetzt, hängt dabei sehr vom Verständnis der Projektbeteiligten und der Kommunikation im Projekt ab.

>>Nicht umsonst wurde in der Vergangenheit häufig über Termin- und Budgetprobleme bei IT-Projekten geklagt<<.

Um ein einheitliches Verständnis zwischen allen Projektbeteiligten zu schaffen, wurde vor einigen Jahren die Unified Modeling Language (UML) als gemeinsame Sprache erarbeitet. Die UML und die Methode der objektorientierten Softwareentwicklung sind weltweit anerkannte Standards des Entwicklungsprozesses.

Die Anwendung dieser Standards führt zu einer deutlichen Erhöhung der Qualität von IT-Projekten, deren Vorteile zu erläutern eines eigenen Berichtes bedarf.  [ Ich will mehr wissen >>> ]

Konsequenzen für die Wirtschaftlichkeit

Um auf die Frage der Rationalisierung zurückzukommen, existieren im Umfeld der UML eine Vielzahl von OpenSourceProjekten zur Unterstützung der Realisierung. Dies sind z. B. Projekte, die aus einem UML-Modell direkt den Quellcode generieren, so daß dem Entwickler Routineaufgaben abgenommen werden. Andere Projekte unterstützen die Automatisierung von Testroutinen und die automatische Integration der getesteten Version in die Produktivumgebung des Kunden. Durch die Offenheit der Projekte können diese entsprechend der Anforderungen miteinander kombiniert werden und an die Anforderungen angepaßt werden. Als Ergebnis läßt sich eine deutliche Reduzierung der Entwicklungszeiten feststellen. So kann die gesamte Entwicklungszeit durch die Automatisierung von Codierung, Test und Systemintegration um ca. 10 % reduziert werden. Unter Anwendung der Standards und dem Einsatz der Open Source Technologie bedeutet dies für das IT-Projekt Kosteneinsparungen, eine höhere Aktualität und kürzere Projektlaufzeiten.  [ Ich will mehr wissen >>> ]

FAZIT

Alles in allem ist der Einsatz von Open Source aus verschiedenen Blickwinkeln lohnenswert, nach unserer Erfahrung egal ob Mittelstand oder Großindustrie. Der wesentliche Vorteil von Open Source liegt sicherlich im offenen Quellcode und der kostenlosen Freigabe. Hierzu muß allerdings erst einmal gesichert sein, dass das Projekt in Qualität und Funktionalität zumindest den wesentlichen Anforderungen genügt. Alle weiteren Vorteile sind stark abhängig von der Kontinuität und Aktivität der Entwicklergemeinde des OpenSource Projektes.

Ein OpenSource Projekt läuft nicht von alleine. Sofern es sich nicht um wirkliche Standardprozesse und Standardfunktionalität handelt, ist eine Konfektionierung der OpenSource Basis erforderlich, d.h. ohne Berater und Realisierer, der die Geschäftsprozesse entsprechend der Aufgabenstellung gestaltet und diese in die Funktionalität und Anwenderoberfläche umsetzt, geht es nicht. Der Begriff „was nix kostet ist nix“ gilt also im übertragenen Sinne auch für den Bereich Open Source. Es muß mindestens Zeit und in der Regel aber auch Geld investiert werden, um die mit der Aufgabenstellung gewünschten Effekte zu erzielen.

Häufig wird vergessen, daß das IT-System nur das Werkzeug ist, um eine Aufgabenstellung zu lösen. Der Wert und die Intelligenz liegen in den im System implementierten Geschäftsprozessen und diese sind immer noch häufig sehr individuell. Ist jedoch ein Projekt ähnlich der benötigten Funktionalität auf einer technologisch ausgereiften Basis gefunden, lohnt sich häufig der Einsatz oder die Einbindung einer Open Source Basis, da auch proprietäre Systeme in solchen Fällen der Konfektionierung bedürfen.
 [ Ich will mehr wissen >>> ]